Immer mehr Kinder sind kurzsichtig.

Möglichst viel Zeit im Freien bei hellem Tageslicht und möglichst wenig Zeit vor dem Computer oder Smartphone: Was gut für die Augen ist, entspricht in den letzten Jahren nicht dem Zeitgeist. Das hat Folgen: Die Zunahme der Kurzsichtigkeit bei Kindern ist weltweit ein aktuelles Phänomen. Die Wahrscheinlichkeit für Kinder kurzsichtiger Eltern, selbst kurzsichtig zu werden, ist zudem sehr hoch.

Die Kurzsichtigkeit schreitet im Kindesalter besonders schnell voran.

Kurzsichtigkeit schreitet im Alter zwischen 6 und 15 Jahren am schnellsten fort. Im Kindergartenalter sind Kinder in der Regel noch leicht weitsichtig oder rechtsichtig, aber auch hier kann sich bereits eine Kurzsichtigkeit zeigen. Entwickelt sie sich weiter, steigt das Risiko für die Augengesundheit. Und: Je früher die Kurzsichtigkeit im Kindesalter beginnt, desto stärker ist sie im Erwachsenenalter. Frühzeitiges Handeln kann Ihrem Kind also entscheidend helfen.

Mit den richtigen Massnahmen verlangsamen Sie diesen Prozess um bis zu 50%.

Durch gezielte Massnahmen stehen die Chancen gut, das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit bis ins Erwachsenenalter zu verlangsamen. Studienergebnisse belegen einen Effekt um bis zu 50%. Hier gibt es verschiedene Methoden, zum Beispiel spezielle Kontaktlinsen oder eine Therapie mit hochverdünntem Atropin durch den Augenarzt. Wir können Ihnen dabei helfen, die passenden Massnahmen zu finden, die individuell für Ihr Kind richtig sind. Denn gerade die Versorgung von Kinderaugen erfordert eine besondere Sorgfalt. Dafür sind wir bestens ausgebildet und arbeiten mit erfahrenen Augenärzten zusammen.

Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie noch heute Ihren Beratungstermin.

    …und das können Sie auch noch tun:

    • Lassen Sie Ihr Kind viel im Freien spielen.
    • Leiten Sie Ihr Kind in der Nutzung von Computern und Smartphones an: wichtig ist ein möglichst grosser Abstand zum Bildschirm.
    • Sorgen Sie für eine sehr gute Beleuchtung bei Naharbeiten.
    • Lassen Sie Ihr Kind Lernpausen machen und sorgen Sie dabei buchstäblich für einen Blickwechsel.
    • Sind Sie selbst kurzsichtig, ist eine frühzeitige Untersuchung Ihres Kindes besonders wichtig.